Biersommelier Bierbrauer Olaf Wirths Cottbus

Biersommelier

Er präsentiert das Bier als eines der ältesten Kulturgetränke der Welt so, wie es seiner langen Historie würdig ist. Der Biersommelier wertschätzt die Rohstoffe und die zum Brauen benötigten Handwerksfähigkeiten mit höchster Anerkennung.

Sein erlangtes Bierwissen auf höchstem, wissenschaftlichen Niveau zu transportieren, sowohl den Kunden einer Brauerei, den Einkäufer, als auch dem Gast und den Gastronom zu beraten und zu begleiten, ist die dem geprüften Biersommelier echte Befähigung.

Der moderne Biersommelier ist ...

 • ein Connaisseur und ein Weiser der Bierkultur und  des Brauhandwerkes

sich der jahrhunderte alten Tradition des Brauens in all seinen Ausführungen bewusst,  

begeistert von der Renaissance der Mikrobrauereien und des Hausbrauens

Genießer und Experte in Geschmacksfragen

Berater der Gastwirtschaft

Anwalt des Bieres

Freund des Gastes

 

 Historisch ...

Der Beruf des heutigen Sommeliers  findet seine historischen Wurzeln am ehesten bei dem Mundschenk aus dem Mittelalter. 

Der Mundschenk auch Butigler oder später Hofschenk war im Mittelalter ein Hofbediensteter, eines der vier alten Ämter an deutschen Höfen, der für die Versorgung mit Getränken zuständig war.

Ähnlich dem bereits in der Antike bekannten Amtes des Vorkosters, vertraute der Herrscher dem Mundschenken seine Gesundheit und sein Wohlergehen an. Nur dem Mundschenk oblag es, seinem Herrn und dessen Gästen die Getränke zu reichen. Diese Vertrauensstellung führte zu hohem Ansehen des Amtes bis ins Hochmittelalter.

An größeren Fürstenhöfen entwickelte sich die Funktion des Mundschenks als Ehrenamt, das oft in einer hochrangigen Adelsfamilie erblich wurde. (Erbmundschenk).